Im Telenotarzt-Dienst unterstützen hochqualifizierte Telenotärzte rund-um-die-Uhr Einsatzkräfte im Rettungsdienst durch Delegation von Therapiemaßnahmen oder organisatorische Hilfestellungen. Die Möglichkeiten der Inanspruchnahme der telenotärztlichen Unterstützung sind vielfältig:

    • Primäreinsätze - Akute Versorgung von Notfallpatienten
    • Management & Begleitung von interhospitalen Sekundärtransporten
    • Supervision & Qualitätsmanagement
    • Beteiligung an überregionalem Telenotarzt-Netzwerk

Die Telenotarzt-Komponenten

Telemedizinische Rettungswagen

Der Telenotarzt-Dienst steht den Rettungsdienstmitarbeitern auch während des Transports (z.B. Durchführung von Verlegungen) zur Verfügung.

    • Verbesserung der Sende- und Empfangsqualität über die InCar-peeq®BOX durch Nutzung von Antennen auf dem Fahrzeugdach
    • InCar-peeq®BOX als WLAN-Access-Point: Anbindung weiterer Geräte wie z.B. digitale Pads möglich
    • Hochauflösendes  Videostreaming aus dem Rettungswagen mit remote Steuerungsmöglichkeit durch den Telenotarzt
    • Intelligenter Druckdienst zum Druck von Einsatzprotokollen im Rettungswagen 

Mobiles Telemedizin-Equipment

Die Kommunikationseinheit peeq®BOX ist das Herzstück des Telenotarzt-Systems und ermöglicht die sichere und zuverlässige Sprach- und Datenkommunikation via Mobilfunk.

    • verschlüsselte Echtzeit-Datenübertragung (Audio-Kommunikation, Vitaldaten, Fotos und Videos) von der Einsatzstelle über mehrere Mobilfunknetze
    • nutzerfreundliches Handling durch Ein-Knopf Bedienung - Kontaktaufnahme mit Telenotarzt "per Knopfdruck"
    • Schnittstellen zu allen bekannten Kommunikationstechnologien (BT, WLAN, LAN, 3G, 4G, LTE, SAT, etc.)
    • Einfache Anbindung zusätzlicher Geräte und Sensoren

Die Telenotarzt-Zentrale

Die Telenotarzt-Zentrale ist 24/7 mit erfahrenen Notfallmedizinern, den sogenannten Telenotärzten, besetzt, die über Mobilfunk mit den Einsatzkräften vor Ort in Kontakt stehen. Die Software am Telenotarzt-Arbeitsplatz bietet:

    • Umfassende und situationsadaptive digitale Dokumentation entlang des Notfalleinsatzes
    • Leitlinienorientierte Anamnese- und Diagnose-Unterstützung durch Checklisten und hinterlegte Standard Operating Procedures (Verfahrensanweisungen)
    • Browserbasierte Anzeige von Live-Vitaldaten für Diagnose und Therapiezwecke
    • Bidirektionales Einsatzmanagement: Austausch von Einsatzdaten zwischen Gesamtsystem und dem Einsatzleitsystem

Qualifzierung

Telenotärzte & Rettungsdienst

Durch regelmäßige Trainings  und Fortbildung wird eine optimale Integration der telemedizinischen Unterstützung in die bestehenden Arbeitsprozesse des Rettungsdienstes sichergestellt.

Unsere Telenotärzte sind hochqualifizierte Notfallmediziner:

Ergebnisse

In 4 Jahren Regelrettungsbetrieb können wir auf folgende Erfahrungen zurückblicken:

    • Über 12.000 Notfallpatienten wurden seit April 2014 telemedizinisch besser und schneller versorgt
    • Über 25% aller Notarzteinsätze werden im Einsatzgebiet heute telenotärztlich unterstützt
    • Über 36% aller arztbegleiteten Verlegungstransporte werden heute rein telemedizinisch begleitet
    • Therapiefreie Intervalle bis zur Ankunft eines fahrenden Notarztes werden signifikant verkürzt
    • Der Telenotarzt zeugt von einer besseren Dokumentationsqualität und höheren Leitlinienadhärenz
    • Die Bindungszeit des Telenotarztes im Notfalleinsatz ist um 50% kürzer als beim fahrenden Notarzt
    • Ein Telenotarzt kann pro Jahr ca. 2,5-mal mehr Einsätze als ein Notarztfahrzeug unterstützten