Über Uns

WAS UNS AUSZEICHNET

Die P3 telehealthcare GmbH entwickelt, implementiert und betreibt seit ihrer Gründung 2014 bedarfs- und kundengerechte telemedizinische Gesamtlösungen für die Notfallversorgung.  

  • Kooperation von Medizinern & Ingenieuren
  • Expertise aus 10 Jahren Forschung
  • und Know-How aus 4 Jahren Regelrettungsbetrieb

UNSER URSPRUNG

Der Ursprung der Erfolgsgeschichte Telenotarzt reicht zurück zu den Anfängen der Kooperation von Forschern, Entwicklern und Anwendern der Klinik für Anästhesiologie der Uniklinik der RWTH Aachen, der Feuerwehr Aachen, des Aachener Unternehmens P3 communications und der RWTH Aachen University. Die technische und organisatorische Machbarkeit der telemedizinischen Unterstützung für Rettungsdienste wurde zunächst im Forschungsprojekt „Med-on-@ix“ (BmWi 2007-2010) bewiesen. Im Rahmen des Folgeprojekts „TemRas – Telemedizinisches Rettungsassistenzsystem“ (NRW 2010-2013) wurde anschließend der Grundstein für das heute erfolgreich eingesetzte Telenotarzt-System gelegt.

 

UNSERE EXPERTISE

Betrieb

Im Betrieb sorgen wir für

  • Einheitliche Qualifizierung und Fortbildung der Telenotärzte
  • Train-the-Trainer Konzept zur Qualifizierung und Fortbildung des Rettungsfachpersonals
  • Wartung und Betrieb telemedizinischer Infrastrukturen
  • Organisatorischer und technischer Support unserer Dienste
  • Medizinisch-organisatorisches Prozessbegleitung
Ärztliche Leistungen

mit den Ärzten aus unserem Team leisten wir:

  • 24/7 Telekonsultation eines qualifizierten Telenotarztes
  • Unterstützung von Primär- und Sekundäreinsätzen (Verlegungen)
  • Medizinisch-fachliche Unterstützung von Leitstellen
  • Untersützung bei der Auswertung medizinischer Daten aus unseren Diensten
Technische Leistungen
Unsere Entwickler und Ingenieure realisieren

  • Bereitstellung und Konfiguration von Hard- und Software im Telenotarzt-Dienst
  • Installation und kundenspezifische Anpassung technischer Infrastrukturen
  • Telemedizinische Ausrüstung und Anbindung von Rettungsmitteln
  • Vernetzung von Drittsystemen
  • Leitstellenintegration