2 Jahre Telenotarzt-Dienst
April 1, 2016
0

Der Telenotarzt-Dienst gehört nun bereits seit zwei Jahren zum festen Bestandteil des Aachener Rettungsdienstes.

Über 4200 Einsätze wurden seit April 2014 erfolgreich durch den Telenotarzt unterstützt. Durch die unmittelbare telemedizinische Unterstützung der Einsatzkräfte wurde die Qualität und die Effizienz im Rettungsdienst deutlich gesteigert.

Der Telenotarzt-Dienst leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer verbesserten Patientenversorgung in Aachen. Binnen Sekunden kann so notärztliche Unterstützung im Einsatz erfolgen, um z. B. wichtige Therapien einzuleiten. Weiterhin konnte die Verfügbarkeit der fahrenden Notärzte gesteigert werden und Fehleinsätze vermieden werden.

Der Telenotarzt gibt den Rettungsdienstmitarbeitern direkte ärztliche Unterstützung im Notfalleinsatz per mobiler Telemedizin. Dabei leitet der Telenotarzt mittels zuverlässiger Live-Datenübertragung und sicherer Kommunikation das Rettungspersonal vor Ort an. In den telemedizinisch unterstützten Einsätzen konnten eine besondere Leitlinientreue in der Therapie, exzellente Dokumentationsqualität sowie eine verbesserte Versorgung besonders in zeitkritischen Einsätzen wie z.B. bei Schlaganfall- oder Herzinfarkt-Patienten nachgewiesen werden.
Die P3 telehealthcare GmbH stellt nicht nur den Telenotarzt-Dienst im 24/7 Betrieb sicher, sondern freut sich auch über ein stetig wachsendes Team an eigenen Telenotärzten. Rund 15 Notärzte stellen neben den Ingenieuren und Entwicklern der P3 den heute in Deutschland einzigartigen telemedizinischen Service Tag für Tag sicher.

Bislang ist das Potential des innovativen Dienstes noch nicht ausgeschöpft, daher sollen zukünftig auch weitere Rettungsdienste den Telenotarzt-Dienst aus Aachen mitnutzen. Besonders in den ländlichen Regionen Deutschlands ist das Interesse an einer Einführung des Telenotarztes als drittes Rettungsmittel neben dem boden- und luftgebundenen Notarztdienstes groß.